Flecken auf Aluminium Profilen Entfernern

Flecken auf Aluminium Profilen Entfernern

Kunststofffenster gelten als stabil, langlebig und pflegeleicht. Es genügt schon sie regelmäßig mit Seifenlauge von innen und außen abzuwaschen, um zu erreichen, dass die Rahmen lange Zeit sauber und farbecht bleiben. Es bleibt allerdings auf Dauer nicht aus, dass weiße Kunststofffenster, die dauernd der Sonne und den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, vergilben, ausbleichen oder sich farblich verändern. Unschöne Flecken und farbliche Veränderungen treten insbesondere dann auf, wenn sich Schmutz und Staub in die Kunststoffoberfläche einlagern. Dann kann man sie mit gewöhnlicher Seifenlauge nicht mehr entfernen. Bevor man aber dazu übergeht, die Oberfläche der Fenster abzuhobeln oder sie neu zu lackieren, sollte man es mit einem speziellen Kunststoffreiniger versuchen. In dieser Hinsicht ist Radora-Brillant Fensterglanz sehr zu empfehlen. Mit Radora-Brillant bekommt man auch stark verschmutzte Fensterrahmen und Aluminiumprofile von Fenstern, Wintergärten, Vordächern und Haustüren wieder strahlend weiß. Der Reiniger kann für alle Kunststoffarten verwendet werden, d.h. zum Beispiel auch zum Säubern von Kunststofftischen, Außenlampen, Fliegengitterrahmen oder anderen eloxierten oder lackierten Teilen. Lediglich für Plexiglas ist Radora-Brillant nicht geeignet.

Einsatzgebiete von Radora-Brillant

Vom Hersteller wird das seit 1961 bewährte Radora-Brillant als leichtes abrasives Reinigungsmittel für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten empfohlen. Neben Kunststofffensterrahmen reinigt Radora-Brillant auch Autoglas, Fensterglas, Spiegel, Isolierglas, Floatglas, Sonnenreflexionsglas, Kupfer, Messing, Silber, Chrom, Aluminium und pulverbeschichtetes Aluminium. Mit seiner speziellen Reinigungsformel gelingt es Rodora-Brillant, auch lange und hartnäckig anhaftende Flecken auf Kunststoffoberflächen zuverlässig zu entfernen.

Anwendung für Glas und Kunststoff

Vor der Anwendung von Radora-Brillant auf Glasoberflächen ist es wichtig, diese zuvor gründlich zu reinigen. Damit es zu keinen Beschädigungen durch Sandkörper und andere harte Schmutzreste kommt, sollte man die Glasfläche zuerst mit Fensterleder, Lammfell und viel Wasser säubern. Danach kann man Radora-Brillant mit einem angefeuchteten Kunststoffschwamm dünn auftragen, wobei man pro Quadratmeter ungefähr 25 bis 30 Millimeter aufwenden sollte. Eine Minute nach dem Auftragen bildet sich ein weißer Film, den man mit einem Baumwolltuch entfernt. Hartnäckige Schmutzflecken werden direkt mit Radora-Brillant versehen und mit dem Baumwolltuch poliert. Bei Kunststofffenstern genügt es, den Reiniger mit dem Tuch dünn aufzutragen und zu polieren. Stark verschmutzte Kunststofffensterrahmen sollte man aber vorher gründlich abwaschen, um beim Polieren Verkratzungen an der Oberfläche zu vermeiden. Beim Säubern von Kunststofffenstern wendet man 30 Millimeter Radora-Brillant pro Quadratmeter auf, um ein gutes Reinigungsergebnis zu erzielen. Radora-Brillant muss vor der Nutzung gut geschüttelt werden. Es muss sicher und Frostfrei gelagert werden.

Beispielbilder für den Einsatz von Radora Brillant

Woher Bekomme ich das Reinigungsmittel Radora Brillant

Gerne können Sie uns eine Anfrage schreiben über das Kontakt Formular oder Sie rufen uns einfach an.